fleuret

LBM 09

Konban wa (jap.: Guten Abend)

Also, zu meinem ersten Hobby- Ich liebe Japan. Und weil ich Japan so liebe und bisher noch nicht genug Geld zusammen habe und auch noch nicht im Lotto gewonnen habe oder sich eine alte reiche Tante bei mir gemeldet hat, ist es mir nicht möglich nach Japan zu fahren, vorerst. Darum fahre ich zur LBM 09, weil dort Gleichgesinnte sind. *haha* Und es macht unglaublich viel Spaß, denn viele von den Besuchern, die sich nur in Halle 2 (Manga/Comic-Halle) aufhalten, verkleiden sich. Das nennt man Cosplay. Ich mache zwar kein Cosplay, aber ich möchte mich auch cool und verrückt anziehen, haha.

 Also, habe ich mir gedacht ich gestalte eine weiße Jacke von mir neu, denn ich habe sie erst zweimal getragen und ich mag überhaupt kein weiß und … andere Story- erzähle ich ein anderes Mal…haha. Ich habe beim surfen im Internet eine tolles Bild gesehen, was ich mit meiner weißen Jacke anstellen könnte.

see Harajuku Girls photogallery

Ich meine das blonde Mädchen, haha. Ihre Jacke gefällt mir unheimlich gut. Und da ich eben diese schlichte weiße Jacke habe (4€ bei New Yorker gekauft), habe ich mir gedacht, gestalte ich sie so. Jetzt ist bloß die Frage- wie? Wenn ich es mit Textilmarkern mache klappt es glaube ich nicht und es dauert auch zu lange. Aber ich könnte es mit Farbe versuchen, die ich darauf spritze (siehe Bild) und die dann irgendwie abfärben *überleg*!? Könnte das funktionieren? Ich möchte meine Jacke auch in der Farbkombination machen, denn diese gefällt mir ausgezeichnet.

Vielleicht hat ja ein Besucher dieses Blogs eine Idee, wenn nicht oder weil es kein Besucher gibt… haha… dann ist das nicht schlimm, denn ich finde sicher auch selbst eine Lösung; wäre nur schön, wenn jemand eine spontane Lösung hätte.

Ach so, was ich dazu anziehe: eine 7/8 Hose- schwarz, darunter eine gelbe/pinke Strumpfhose, eine weiße Bluse oder ein sehr farbiges T-Shirt und dann noch diverse Accessoires (farbige Fliege, Brosche- vielleicht).

Dazu werde ich aber noch mehr schreiben, wenn ich genaueres weiß, haha.

 

Bis bald

Fleu   

« »

13 Antworten zu “LBM 09”

  1. Avatar Image

    kirschchen sagte:

    Seehr ausgefallen..^^

    Su deinem Frabewunsch..keine Ahnung..:D Vllt..könnte man auch was draussprayen..aber halt so das das runterläuft in bahnen :D verstehst?? ^^

  2. Avatar Image

    fleuret sagte:

    Nachtrag:

    Was mir jetzt auch noch auffällt- das Make-up von der Blonden, grins. Das sollte XKarenina mal nachschminken.

  3. Avatar Image

    karsten sagte:

    Ohne Ende Mascara und dann heulen? :P

  4. Avatar Image

    susama sagte:

    Tolle Idee mit der Jacke. Ich weis nicht ob es auch flüßige Textilfarbe gibt, dann solltest du die nehmen. Mit normaler Farbe ruinierst du deine Jacke und dann kannst du sie vergessen. Du solltest ausserdem in deine Jacke eine große Pappe legen, sonst färbt es auf die Rückseite auch ab und es kann passieren, das sie zusammen kleben bleiben. Das wären jetzt so meine Ideen dazu. Hoffe sie sind hilfreich für dich. :)

  5. Avatar Image

    juno sagte:

    geiiieeel =) i love japan too. ich bin ein totaler asien freak ;) cosplays sind auch total cool ;) find ich gut

  6. Avatar Image

    philine sagte:

    Jaa, ich liebe Japan auch. Jedoch hatte ich noch keine Zeit mich in einen Japanisch-Kurs einzuschreiben *auf die gedankliche Wunschliste setz*.

    Zu deinen Gestaltungsmöglichkeiten deiner weißen Jacke:
    Aus welchem Stoff besteht die weiße Jacke denn? Baumwolle oder Synthetik?
    Wenn du herausgefunden hast, was es ist, würde ich ein Probestoffstück aus dem gleichen Material bei einer Stoffhandlung kaufen. Da genüg auch ein Restestück von den Verschnitten (sind günstiger).
    Ich würde es mit Wasser verdünnten Acrylfarben zuerst auf dem Probestoffstück ausprobieren. Dabei lotet man aus, wie viel Wasser man hinzumischen kann, bevor es zu verlaufen beginnt. Spritzt du Acrylfarbe pur drauf, könnte es nach dem Trocknen zu steif sein und auch abbröckeln.
    Wieso Acrylfarbe? Sie ist etwas viskös, relativ preiswert und nach dem Trocknen eigentlich wasserunlöslich.

  7. Avatar Image

    fleuret sagte:

    Hallo, Marie.

    Puh, ja ich will auch schon seit längerem ein Japanisch-Kurs machen, aber… naja… wie das halt so ist, lach.
    Und jetzt zu deiner Idee:
    Ich kann dir leider nicht sagen, was es für ein Material ist, weil ich das Schildchen heraus geschnitten habe (irgendwann mal). *augenverdreh* ich sag jetzt nicht, dass es typisch ist, aber so ist es wohl. :) Aber ich schätze, dass es Baumwolle ist, wenn ich mein beschränktes Wissen von Materialien beanspruche. *lach*
    Ich werde das mal mit der Acrylfarbe und dem ganzen Vorgehen, dass du beschrieben hast, machen. Muss mich ranhalten, wenn es noch bis 14.03. fertig sein soll, lach.

    Hi, Juno!

    Ist immer cool andere Asia-Freaks zu finden! :) Ist deine Leidenschaft nur auf Japan beschränkt oder magst du auch noch andere asiatische Länder? Also, ich mag auch noch Korea. Das möchte ich auch mal bereisen. Und wenn ich erst mit 60 bereise- ich werde es machen! *grins*

    Hallöchen Susanne!

    Gute Idee, dass mit der Pappe! Ich hätte an so was sicher wieder nicht gedacht. Ich sehe oft nur das große Ganze und vergesse diese kleinen wichtigen Details, lach. Danke :)

    Hi Kristina,

    also das mit sprayen, weiß nicht ob das so geht und dann solls auch noch verlaufen. Puh, ich glaub das bekomme ich nicht hin, lach.

    Aber ich habe mir auch gedacht, dass ich es mit den Nachfüll-Eddings-Flaschen probieren könnte. Da gibt es von Eddings auch diese Textilstifte und dazu muss es doch sicher auch Nachfüllflaschen geben, oder? Da werde ich morgen mal in paar Läden nachfragen…
    Meine Freundin meinte, ich könnte es mit Ölfarben probieren, aber die Jacke würde kräftig stinken und das könnte wohlmöglich nie herausgehen. Daher probiere ich es erst gar nicht. Sie meinte, dass wohl auch eher aus Spaß. Na, sie hat ja leicht reden. Sie hat ihr Outfit schon für die LBM, lach. Sie geht als Schulmädchen- sieht super süß aus, grins.

    Danke, für eure Idee und Anregungen. Ich werde das mal ausprobieren. Ich schreib euch dann. Hoffentlich richtete ich keine Schweinerei an, haha. Wünscht mir Glück!

    Bis Bald,

    Fleu

  8. Avatar Image

    karsten sagte:

    Ich fühle mich in den Grüßen übergangen, hahaha. :D Nein, Scherz. Mir wurde mal von jemanden angeboten, dass ich ihn mit nach Japan begleiten kann über ein paar Wochen, da er dort arbeitsmäßig öfters im Jahr ist und sich auch entsprechend auskennt. Er arbeitet für solch eine Firma die Animes lizensiert und dann in Europa vertreibt. Ich habe aber angesichts der Kosten, unter 2000€ wäre das nix geworden, und auch weil ich studiumsmäßig zu eingespannt war abgewunken. Inzwischen bedauere ich das ganze und hoffe dass ich mal bald irgendwann nochmal Zeit, Geld und Gelegenheit dafür habe…

    Persönlich würde mich Korea aber auch fast mehr reizen. Die Koreaner machen tolle Filme, da gibt es ein paar Regisseure die interessante Sachen drehen.

  9. Avatar Image

    fleuret sagte:

    Oh, hallo guter Karsten! *grins* Besser so?! :D

    Wow, würde mir das jemand anbieten, dann würde ich nächsten Tag mit Sack und Pack vor seiner Haustür stehen, lach. Aber mal ehrlich jetzt, ich kann das schon verstehen, dass man bei 2000 Euro dann doch eher zweifelt, ob man denn jetzt wirklich da hinfahren muss. Ich habe da auch so eine Geschichte. Wir hatten letztes Jahr die Möglichkeit ein japanischen Austauschschüler(im Alter von 16-17 Jahren) in unserer Wohnung zu beherbergen und das nur eine Woche lang. Und ich hätte dann nächstes Jahr für drei Wochen nach Japan fahren können und ich hätte nichts bezahlen müssen (das ist so die grobe Story). Aber wir haben abgelehnt, weil wir einen Tag nach seiner Abreise dann in den Urlaub gefahren wären und das war meinen Eltern zu knapp, verständlich. Aber ich bereue es, dass ich nicht meinen Eltern ins Gewissen geredet habe, dass er/ sie doch bei uns wohnen kann, seufz. Ich hätte drei Wochen in Japan verbringen können. Gott, ich hätte es machen sollen! Aber kann ich jetzt nicht mehr ändern, lach.
    Ein Kollege meiner Mutter hat an der Tokyo University studiert und wenn ich ab und zu die Gelegenheit bekommen mit ihm zu reden, dann frag ich ihn schamlos aus, lach. Und wenn er immer nach Japan fährt, dann bring er mir immer netterweise etwas mit, lach. Find’ ich super! :)

    Oh, ja! Ich liebe auch koreanische Filme. Viele sind so unglaublich dramatisch und tragisch, dass es einen umhaut, grins. Ich habe letze Woche erst den Film gesehen- “I’m a Cyborg, But That’s OK” Der Film ist super, auch wenn ich das Ende nicht ganz verstehe, grins. Ich finde die Koreaner auch super witzig. Mein Bruder macht nämlich TaekWonDo und war bei einem Seminar, wo die koreanische Juniornationalmannschaft mit ihnen trainiert hat und so weiter… Und da habe ich mich mit ihnen unterhalten, so gut es ihr englisch und meins zu ließ, lach. Es war sehr lustig. Ich würde dir gern eine genaue witzige Story erzählen, aber mir fällt keine mehr ein, ist schon länger her. Ich erinnere mich eben nur noch, dass es witzig war, grins.

    Gruß

  10. Hey :) So ein Actionpainting auf Bekleidung ist nicht schwierig. Wie Marie-Philine schon gemeint hat, nimmst du dafür Acrylfarbe. Verdünne sie dann mit speziellem Acrylfarbverdünner, Wasser ist bei dieser Sache nicht so sonderlich gut. Die Actionpaintingtechnik wendest du hier am geschicktesten an, indem du die Farbe in alle Filmrollendöschen füllst und in die Mitte des Deckels ein beliebig großes Loch bohrst. Bei sehr kleinen Löchern tröpfelt die Farbe so durch und du bekommst kleine Sprenkel. Wenn du ein größeres Loch machst, dann kannst du mit schwungvollen Armbewegungen diese langen Spritzer machen. Nur zu groß sollte das Loch nicht sein. Du kannst die Technik ganz prima erst mal auf einem Karton üben, bis du den Dreh raus hast. Schwierig ist sie nicht. Mir hat’s geholfen auf Fotos Jackson Pollock bei der Arbeit anzusehen.
    Ich weiß das von der Technik und der Haltbarkeit aus meinem KunstLK. Eine hat eine Facharbeit gemacht zum Thema Actionpainting und sich dabei unter anderem an einem Stoff vergangen, den sie hinterher zu einem Rock genäht hat. Ich hab dann im Rahmen des Kurses es auf mehreren kleinen Stoffeldern mit der gleichen Farbe aber mit anderen Stoffstrukturen ausprobiert, die ich anschließend über nen Rahmen gespannt hab. Bei Synthetikstoffen kann das Acryl ruhig höher dosiert sein, bei Baumwollstoffen solltest du es eher mehr verdünnen.
    Falls übrigsn sich mal jemand am PC mit Action Painting die Zeit vertreiben will > http://www.jacksonpollock.org Ich liebe solche Art von Webart :D

  11. Avatar Image

    karsten sagte:

    Danke, danke, ich fühle mich mit solch einem Kommentar mehr als ausreichend entschädigt. :D

    Jaja, die Dinge bei denen man die Wahl hatte und sich dagegen entschieden hat sind halt immer diejenigen die man sein Leben lang bedauern wird, weil es hätte ja, und wollte, und könnte… :) Immerhin habe ich’s nach Indien geschafft. Aber ich kann Leuten mit verklärten Vorstellungen nur vorwarnen, es ist vor allen Dingen eines: dreckig, chaotisch, und völlig übervölkert. Trotzdem will ich da auch wieder hin. :)

    Den Film den du erwähnt hast kenne ich noch nicht, aber der ist dafür von Chan-wook Park, und der fällt genau in die Riege der Regisseuren die ich meinte. Joint Security Area (JSA), Sympathy for Mr. Vengeance, Oldboy waren alle von ihm und sehr gut, Lady Vengeance war nicht so mein Fall, hat aber auch einige Fans und man muss ja nicht alles mögen. “Attack the Gas Station!” ist auch aus Korea. Das ist mal ganz was anderes als der Einheitsbrei aus Hollywood, gucke ich auch gerne im O-Ton. Die Japaner haben auch einige interessante Regisseure (z.B. Takashi Miike), die Filme sind aber teilweise doch zu abgefahren. In Hong Kong ahmt man leider auch zu stark das Hollywood-Rezept nach, da gibt’s halt Infernal Affairs und ähnliches wie PTU z.B., aber nichts was sonderlich zum Nachdenken anstößt.

  12. Yeah! Lady Vengeance rockt!

  13. Avatar Image

    fleuret sagte:

    Hallo Deinegutenachgeschichte,

    die Seite ist wirklich super. Ich habe gleich einmal ein bisschen herum gepaint ohne Dreck zu machen, hehe. Und danke für die Hinweise- wird alles berücksichtigt. :) ”Oldboy” habe ich auch schon einmal gesehen, aber ich fand ich ganz schön hart, trotz seiner sehr interessanten Handlung. “I’m a Cyborg, But That’s OK” ist dagegen ein eher “harmloserer” Film mit toller Handlung. Die anderen habe ich leider noch nicht gesehen. Ich habe nur von ihnen gehört…
    Ich mag auch den Film “Gangster High”, obwohl auch ganz schön brutale Szenen vorkommen. Nach einer gewissen Zeit hat man sich fast schon daran gewöhnt, grins. Aber sonderlich tiefgründig, wie beispielsweise “Oldboy”, ist er nicht. Prügelei hier, Prügelei da. Aber ich mag ihn dennoch. :)

Hinterlasse einen Kommentar

*

© Think Possible GmbH | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen