Blog

Farbe in der grauen Zeit – Leuchtende Haarfarbe, strahlendes Make-up

Dezember 9, 2014

Nach einem goldenen Herbst wandelt sich das Bild der Natur: Die leuchtenden Gold-, Rot- und Grüntöne verschwinden, stattdessen dominieren fahle Brauntöne – und besonders viel Grau mischt sich dazu. Diese triste Farblosigkeit spiegelt sich nicht nur in der Natur wider: Die letzte Sommerbräune ist einem fahlen, blassen Teint gewichen, der dunkle Augenringe hervorhebt, das Haar erscheint glanzlos. Fehlende Sonnenstrahlen bewirken zudem einen Mangel an Vitamin D, was Lustlosigkeit bzw. einen echten Winter-Blues zur Folge hat. Dadurch erschlaffen die Gesichtszüge, die Augenpartien „altern”. beautypress bringt mit kleinen Schönheits-Tricks Farbe in diese graue Zeit!

Das Augen-Make-up treibt’s bunt
Passend zu den Farben der Herbstblätter sind unaufgeregte Brauntöne für die Augen im Herbst und Winter angesagt, die mit warmen Goldakzenten für Glamour sorgen. Zum Herbst passen die typischen Herbsttöne Pflaume, Orange oder Dunkelrot wunderbar, während im Winter strahlende Metallic Colors eine Glanzzeit feiern. Sehr heller Lidschatten, der direkt unter den Augenbrauen aufgetragen wird, öffnet den Blick zusätzlich und bringt die Augen zum Strahlen. Ein besonders farbenfroher Trend sind zudem Lidstriche in knalligen Farben, beispielsweise in intensivem Blau, das sich gut mit elektrisierendem Silber kombinieren lässt.

Kirsche, Himbeere & Co. im Winter
An kräftigen, matten Lippenstiften in sämtlichen Beerentönen kommt man diese Saison nicht vorbei. Ob dunkle Kirsche, leuchtende Himbeere oder verführerische Brombeere – dieses Jahr wird es very berry! Bei dieser auffälligen Lippenfarbe darf sich das Augen-Make-up dann gerne etwas zurückhalten – und umgekehrt. Für einen harmonischen Look wird am besten auch das Rouge, das Frische für den fahlen Teint bringt, in der gleichen Farbgruppe ausgewählt – und wer experimentierfreudiger ist, sollte den Monochrom-Look ausprobieren, bei dem zusätzlich auch die Augen in dieser Farbgruppe geschminkt werden.
Ein ebenmäßiger Teint mit kaschierten Unreinheiten ist dabei die ideale Voraussetzung für einen frischen Look. Kleine Glanzpunkte auf dem höchsten Punkt der Wangenknochen, in den Augenwinkeln und auf dem Lippenherz, die dort verblendet werden, heben diese Partien hervor und sorgen für den Glow-Faktor.

(Haar)Farbe bekennen
Die „farblose Zeit“ ist der ideale Anlass, um die Naturhaarfarbe mit neuen Farbreflexen aufzupeppen! Zu Hauttypen mit gelblichem Unterton, zum Beispiel heller sommersprossiger, olivfarbener oder dunklerer Haut, passen satte Farben: Haselnuss-, Kastanien- oder Mahagonibraun sowie rötliche Farbstiche. Warme Hauttypen mit rötlichen Untertönen sollten leuchtende Rottöne dagegen nicht verwenden, sondern sich an Honigbraun oder eine goldene Basisfarbe halten, zu der dann karamellfarbene Reflexe hinzugefügt werden. Dies gleicht den rötlichen Hautton aus. Bei bläulich-rosafarbenem Unterton sind blonde, aschbraune oder rote Haarfarben zu empfehlen. Ist der Unterton kalt, passen Burgund, Kirsche oder Granat.

Pantone gibt den Ton an
Zwei Mal pro Jahr verkündet der Farbexperte, welche Töne in Frühling/Sommer und Herbst/Winter angesagt sind. Neben vereinzelten eher unauffälligen Farben dominieren den Pantone Color Report 2014 strahlende Farben wie „Bright Cobalt“, „Royal Blue“, „Misted Yellow“, „Sangria“ und „Aurora Red“. Diese bieten sich nicht nur für die Mode an, sondern peppen auch das Make-up in Herbst und Winter auf: Die Blautöne finden sich z. B. als faszinierender Lidstrich wider, die Rottöne auf Lippen, Wangen, Nägeln und als Schimmer im Haar.

Quelle: Text – beautypress.de, Fotos – Max Factor, istockphoto.com/IngaIvanova

Haare selbst färben

August 18, 2011

Langsam aber sicher geht es auf den Herbst zu. Es wird allmählich kühler und die Blätter der Bäumen wechseln ihre Farbe. Passt euch dem Herbst an und wechselt auch eure Farbe.

Wer nicht zu Friseur gehen will, kann seine Haare günstig selbst färben. Haarfarbe gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt und jeder Drogerie und kostet um die 5 Euro.


Hier einige Dinge die zu beachten sind:

• Ihr solltet euch vor dem Kauf der Farbe bewusst sein, wie lange ihr eure neue Haarfarbe behalten möchtet.

Stufe 1 hält bis zu max. 10 Haarwäschen. Die Deckkraft ist eher schwach und eine Grauabdeckung ist so gut wie gar nicht möglich.

Stufe 2 hält bis zu 20 Haarwäschen. Die Deckkraft ist hier etwas stärker als bei Stufe 1, aber wird nach und nach auch immer schwächer.

Stufe 3 eignet sich für alle, die ihre Haare langfristig gefärbt haben möchten. Die Farbe lässt sich nicht rauswaschen, sondern muss rauswachsen. Stufe 3 verspricht optimale Deckkraft.

Also wer nur mal “ausprobieren” möchte, sollte lieber eine Coloration der Stufe 1 oder 2 verwenden.

• Damit ihr nach dem Färben nicht unangenehm überrascht seid, schaut euch auf der Rückseite die Tabelle mit den Farbnuancen an und vergleicht diese mit eurem Haar. Farbe auf blondem Haar sieht nämlich anders aus, als Farbe auf dunklem Haar.

Wenn ihr euch für eine Farbe entschieden habt, kann es los gehen:

• Gefärbt sollte nur auf nicht gestyltem Haar d.h. keine Haarspray oder Schaumfestiger im Haar. Vor dem Färben die Haare ordentlich durchkämen.
Um eure Kleidung vor Farbe zu schützen, am besten ein altes T-Shirt anziehen und ein altes Handtuch über die Schultern legen. Den Nacken, die Stirn und die Ohren mit Vaseline eincremen, damit die Haarfarbe nicht an eurer Haut haften bleibt und ganz wichtig: benutzt die Handschuhe die in der Packung sind, Nicht nur, damit eure Hände sauber bleiben, sondern auch, weil sie vor den Chemikalien schützen.

• Die Farbe wird nach Anleitung zusammen gemischt und dann auf das Haar aufgetragen. Beginnt immer vom Ansatz an. Die Farbe gleichmäßig ins Haar einmassieren und die auf der Packung vorgegebene Einwirkzeit einhalten.
Danach die Farbe ordentlich ausspülen und die Pflegespülung oder Kur, aus Packung verwenden.

Et voilà: eine neue Haarfarbe!

Damit die Farbe auch schön glänzend und geschmeidig bleibt, ist es wichtig die Haare richtig zu pflegen. Für gefärbtes Haar gibt es extra Haarpflegeprodukte. Beim Kauf einfach auf die Aufschrift  Für coloriertes Haar achten und schon könnt ihr nicht falsch machen.

Ich wüsche euch viel Spaß bei der Verwandlung ;)

PS. Im Trendspion könnt ihr testen welche Haarfarbe zu euch passt!

Eure Butterblume

Quelle Foto:© istockphoto.com/DomenicoGelermo

Schönschmökerecke: Neue Trend-Frisuren, Haarpflege und die Bad Hair Days der Stars

März 25, 2010

Die neuen Trend-Frisuren vom Laufsteg
Unschuld trifft auf Perfektion. Vogue.de zeigt die schönsten Frisuren von den Runways für Frühjahr/Sommer 2010.

http://www.vogue.de/articles/beauty/frisuren/frisurentrends/2010/03/03/19977

Pflege für schwarze Haare
Jede Haarfarbe hat spezielle Pflege verdient – Glamour.de zeigt die besten Produkte für schwarzes Haar.
http://www.glamour.de/articles/beauty/frisuren-trends/schwarz/2010/03/16/15689

Bad Hair Days der Stars
Ob Lady Gagas, Rihannas oder Mel B – auch Stars haben trotz Hairstylisten Bad Hair Days. Joy.de zeigt euch die schrägsten Looks der Stars:

http://www.joy.de/schoenheit/haare/a-23854/bad-hair-days-der-stars.html

Dieses Blog gehört …

  • zuletzt vor 2 Jahre und 3 Monaten aktiv
schmink tipps

Kategorien

© Think Possible GmbH | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen