Blog

Lippenpflege für die kühle Tage

September 20, 2011

Der Herbst ist da. Die Heizungen werden aufgedreht und nicht nur die Haut, sondern auch die Lippen fangen zu jucken und zu reißen an.
Um dem entgegenzuwirken, benötigen unsere Lippen gerade im Herbst und Winter eine reichhaltige Pflege.


Am besten mit einem Lippenbalsam der viel Feuchtigkeit spendet.

Ihr benötigt:

20g geriebenen Bienenwachs
30 ml Sesamöl
1 TL Honig
5 Tropfen Pfefferminzöl

Zubereitung:

Das Bienenwachs, das Sesamöl und den Honig im Wasserbad bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Die Hitze abstellen und das Pfefferminzöl unterrühren und die Masse solange rühren, bis sie dick wird.
Die Masse in ein kleines sterilisiertes Gefäß füllen und abkühlen lassen.

Den Lippenbalsam kühl lagern und schnellst möglich aufbrauchen.

Und um die Lippen einmal so richtig zu verwöhnen, gönnt euren Lippen einmal im Monat eine Papaya- Maske. Dazu einfach das Fleisch einer halben Papaya mit einer Gabel zerdrücken und den Brei auf die Lippen und auf die Haut um den Mund rum verteilen.
Am besten den Brei im Liegen auftragen, da dieser sehr saftig ist und nicht haftet

Papaya und insbesondere die Enzyme der Papaya glätten die Haut um die Lippen.

Liebe Grüße,
eure Butterblume

Quelle Foto:© istockphoto.com/Kharichkina

Pflegetipps für schöne Nägel

Juni 9, 2011

Der Nagel wächst kontinuierlich während des ganzen Lebens, sofern nicht krankhafte Einwirkungen dieses verhindern. Das durchschnittliche Wachstum eines Nagels liegt bei knapp 3 mm im Monat oder 2,5 cm im Jahr. Neben Durchblutung, Ernährung und Belastung hat auch die Jahreszeit einen Einfluss auf das Wachstum. So wächst der Nagel im Sommer fast 20% schneller.  Mit zunehmendem Alter nimmt das Wachstum ab. Der Wachstumsgipfel liegt im Alter zwischen 10 und 14 Jahren und sinkt langsam ab dem 20. Lebensjahr. Nägelkauen, versehentlicher Schaden oder Verlust bewirken, dass die Nagelplatte schneller wächst.  Die Hände sind die individuelle Visitenkarte jedes Menschen und neben
dem Gesicht am häufigsten den Blicken anderer ausgesetzt.

Hier die besten Tipps für schöne Nägel:

Brüchige Nägel feilen: Bei brüchigen, splitternden Nägeln eine Sandblattfeile verwenden, da diese ein schonenderes Feilen ermöglicht. Achtung: hält nur für ca. 2 Maniküren.

Geeignete Feilen: Feilen mit geriffelter Metallfläche möglichst nicht verwenden, da sie nicht abrasiv genug sind und der Nagel deshalb zu energisch bearbeitet wird und splittern kann.

Nagelbett pflegen: Regelmäßig Nagelöl/Nagelcreme mit kreisenden Bewegungen rings um das Nagelbett einmassieren. Das macht die Haut weicher und elastischer.

Nagelhaut behandeln: Nagelhaut nur vorsichtig mit einem watteumwickelten Holzstäbchen o.ä. nach hinten schieben. Nagelhaut sollte nicht geschnitten werden, da es bei unsachgemäßer Behandlung zu Verletzungen und Entzündungen kommen kann; außerdem schützt die Nagelhaut den Nagel und das Nagelbett vor Schmutz und Bakterien.

Optimal lackieren: Vor dem Lackieren der Nägel kein ausgedehntes Bad nehmen, da die Nägel durch Wasser aufquellen und sich beim Trocknen wieder zusammenziehen; der Lack blättert ab.

Schadet Nagellack? Nagellack schützt den Nagel vor Austrocknung und Reinigungsmitteln. Er schadet auf keinen Fall. Die Behauptung, Nägel könnten unter der Lackschicht nicht atmen, ist falsch. Sie bestehen aus leblosem Horn und atmen sowieso nicht. Lediglich am hinteren Nagelrand sollte ein kleiner Abstand zwischen Nagel und Nagelhäutchen gelassen werden, weil an dieser Stelle der Verhornungsprozess
noch nicht abgeschlossen ist.

Nagellack entfernen: Den Nagellack immer vom Nagelbett zur Nagelspitze entfernen, niemals umgekehrt, weil sonst Lackreste unter die Nagelhaut kommen.

Nägel mit Rillen: Bei Längs- oder Querrillen im Nagel und speziell für Fußnägel, hat sich ein so genannter Ridge-Filler oder Rillenfüller bewährt. Er ist in der Konsistenz zäher und lässt sich damit dicker auftragen. Dadurch gleicht er die Unebenheiten besser aus.

Der Daumen zuerst:  Beim Auftragen des Farblacks immer mit dem Daumen beginnen, da er durch die große Fläche die längste Trockenzeit hat.

Aufbewahrung des Nagellacks:  Nach jedem Gebrauch das Gewinde der Nagellackflasche säubern und Verschluss gut festdrehen. So können die flüchtigen Bestandteile nicht entweichen. Der Rat, Nagellack im Kühlschrank aufzubewahren ist weder praxisnah noch notwendig. Im
Gegenteil, zu kalter Lack ist beim Auftragen zu dickflüssig, trocknet schlecht und blättert schneller ab.

Zähflüssiger Nagellack: Zähflüssig gewordener Lack lässt sich mit Lackverdünner wieder flüssig machen. Keinen Nagellackentferner (Aceton) verwenden, da dies die Struktur des Lackes zerstört. Das Beimischen von dünnflüssigem Klarlack kann die Konsistenz wieder optimieren.

Schnelltrocknung: Lackierte Nägel nicht anhauchen zum schnellen Trocknen. Die aufgehauchte Feuchtigkeit hält den Lack nur weich. Zum schnellen Trocknen spezielle Trockensprays verwenden. Sie trocknen allerdings jeweils nur die oberste Schicht. Eilige sollten das Spray nach jeder Schicht auftragen. Außerdem enthält es Silikone, die den Glanz intensivieren.

Bloß nicht mit der Schere! Nägel nicht mit einer Schere schneiden, da sie dann leicht splittern und abbrechen können, allenfalls mit einem Nagelzwicker oder einer speziellen Nagelzange schneiden.

Schlanke Nägel:  Beim Lackieren wirken breite Nägel schmaler, wenn ein Streifen an den Seiten nicht mitlackiert wird.

Nägel kleiner wirken lassen:  Große, breite Nägel wirken kleiner, wenn der Lack nicht zu hell ist.

Nägel größer wirken lassen: Kleine, schmale Nägel voll auslackieren und dunklen Lack meiden, so wirken sie größer.

Nagelform: Bei kürzeren Nägeln eignen sich besser dunkle Töne, die jedoch die Hände optisch verkleinern. Helle Töne eignen sich daher bei kleineren Händen oder kurzen Fingern. Halbmondförmig gefeilte Nägel, die ca. zwei Millimeter über die Fingerkuppe reichen sind ideal, da zu ihnen fast alle Farben passen. Zu eckig gefeilten Nägeln passt am besten French Manicure.

Welcher Nagellack passt zu welchem Hautton: Zu sonnengebräunter Haut passen nahezu alle Farben, selbst knallige Farben oder Glitterlack. Kalte Farben sollten bei hellen Hauttönen vermieden werden. Hier passen warme Töne oder French-Manicure. Bei rötlichen Hauttönen auf keinen Fall Goldtöne verwenden.

Wie hält Nagellack möglichst lange? Die Nägel sollten trocken und fettfrei sein. Unebenheiten können mit Rillenfüller ausgeglichen werden, so dass die Nägel eine einheitliche glatte Ebene bilden. Der Rillenfüller dient ebenso als Unterlack, wodurch ein Verfärben der Nägel
verhindert wird. Abschließend Überlack verwenden, der die Farbe versiegelt und für Glanz sorgt.

Wie wird Lack am besten aufgetragen? In drei Pinselstrichen von der Mitte aus zu den Seiten. Circa zwei Minuten trocken lassen, dann die zweite Schicht auftragen. Bei breiten Nägeln sollte man rechts und links einen freien Rand lassen, also nicht ganz ausmalen. Dadurch wird der
Nagel optisch verlängert. Niemals nach dem Baden lackieren, da die Nägel aufgequollen sind und der Lack schnell absplittert.

Wellnessbad für schöne Nägel: Ein Jojobaöl- oder Olivenölbad pflegt und schützt die Hände und macht sie zart und geschmeidig. Das Öl kann im Wasserbad erwärmt werden, die Nägel anschließend 3 bis 5 Minuten darin baden. Bei brüchigen Nägeln als Badezusatz Zitronenschalenöl verwenden, bei starker Hornhaut Orangenschalenöl.

Quelle (Text): beautypress.de / Quelle (Foto): © iStockphoto/Bibica

PFLEGETIPPS FÜR TROCKENE HAARE

Mai 27, 2011

Spröde Haare richtig pflegen
Das in der Milch enthaltene Eiweiß ist eng mit dem natürlichen Haarbaustein Keratin verwandt. Eiweiß kann kraftlose, spröde Haare wieder geschmeidig machen. Für die Haarpflege ideal sind daher Shampoos, Conditioner und Kuren, die Proteine enthalten.

Haare kitten
Bei sprödem Haar besteht die Gefahr es zu “überpflegen” – es hängt schlaff herab. Mittel mit positiv geladenen Polymeren, Hafer- oder Weizenproteinen spüren gezielt die negativ geladenen Schwachstellen im Haar auf und kitten kleine Löcher im Haarschaft. Durch diesen “Magneteffekt” bekommen die Haare nur dort Hilfe, wo sie es wirklich brauchen.

Basis stärken
Bei dauerhaft spröden Haaren empfiehlt sich regelmäßig eine stimulierende Kopfhautmassage. Das kurbelt die Durchblutung an und bringt die Talgdrüsen auf Trab, die für ein gesundes Nachwachsen sorgen. Spezielle Kopfhautlotionen unterstützen diesen Prozess.

Trockenes Haar intensiv pflegen mit einer selbstgemachten Maske

Feuchtigkeitsdepot
Gesundes Haar enthält in seinem Inneren rund 10 % Feuchtigkeit, die jedoch bei angegriffenem Haar schnell verloren geht. Ideal zum auftanken der Depots sind Produkte, die Algen und Meeresmineralien enthalten.

Nüsse spenden Feuchtigkeit
Produkte, die konzentrierte Fettsäuren von Paranüssen, Mandeln oder Kokosnüssen enthalten dringen tief in das Haar ein. Dort können sie selbst schwere “Dürrezustände” beheben.

Maske für trockenes Haar
Viele Haarpflegemarken bieten spezielle Masken für trockene, splissige Haare. Wenn Sie bei trockenem Haar gerne mal selbst eine Maske zusammenrühren möchten, mischen 1 Ei, 1 Teelöffel Honig und 2 Teelöffel Olivenöl. Geben Sie diese Mischung auf das nasse Haar und bedecken Sie es mit einer Badehaube oder Frischhaltefolie. Mindestens 30 Minuten einwirken lassen und dann gut auswaschen. Wenn es schneller gehen soll: 2 Eier in eine Tasse warmes Wasser schlagen. Die Mischung in das nasse Haar massieren und nach 5 bis 10 Minuten mit temperiertem Wasser ausspülen. Achtung: Nicht mit zu heißem Wasser auswaschen, sonst könnten die Eier gerinnen und es wird unmöglich sie wieder aus dem Haar zu bekommen. Auch geeignet für trockenes Haar: Fruchtfleisch einer weichen Avocado, 2 EL Sonnenblumenöl und etwas Zitronensaft wird mit einer Gabel zu einem cremigen Brei verrührt. Die Masse ist im feuchten zu Haar verteilen und mit Frischhaltefolie und Handtuch zu bedecken. Nach 15 Minuten gründlich ausspülen. Einfacher und schneller ist es, wenn man Fertigprodukte auf Basis von Avocado- oder Sonnenblumenöl verwendet.

Quelle:
Text: beautypress.de

PFLEGETIPPS BEI SCHUPPEN

Mai 23, 2011

Anti-Schuppen-Pflege
Spezielle Anti-Schuppen-Produkte als Shampoos, Lotionen oder Cremes reinigen schonend die Kopfhaut, die Erneuerung der Hautzellen wird verlangsamt und es werden beruhigende Substanzen aufgetragen. Sollte sich der Zustand binnen 2-6 Wochen nicht bessern, sollte ein Arzt hinzugezogen werden. Alternativ kann Öl mit viel Vitamin E in die Kopfhaut einmassiert werden, so sollte sich die schlimmste Schuppenplage beseitigen lassen.

Schuppen-Stopp
Abends mit einer Wildschweinbörsten-Bürste die Kopfhaut kopfüber von hinten gegen den Ansatz massieren. Das löst die Schuppen und lindert den Juckreiz. Auch gut: Auf Kaffe und fettiges Essen verzichten. Diese stimulieren nämlich die Talgproduktion und fördern die Schuppenbildung.

Quelle:
Text: beautypress.de

PFLEGETIPPS FÜR FEINES HAAR

Mai 20, 2011

Haare kräftigen von außen
Bei trockenem und feinem Haar empfiehlt es sich Produkte mit Hafer- oder Weizenproteinen auszuprobieren. Getreidepartikel bilden einen Schutzfilm um jedes Haar und verstärken es. Die z.B. in Weizenkeimöl vorkommenden Fettsäuren pflegen das Haar ohne es schwer zu machen.
Bei feinem Haar außerdem auf zu viel Stylingprodukte verzichten. Denn diese beschweren es und lassen es schnell platt und fade aussehen.

Haare kräftigen von innen
Von innen helfen Kieselsäuren, Gelatine und spezielle Haarkapseln, die u.a. Aminosäuren oder Soja-Extrakte enthalten können. Das Haar erhält dadurch mehr Griff und Volumen.

Für mehr Volumen
Mehr Volumen in das Haar bekommt man, indem man es mit den Händen trockenföhnt und am Schluss die Spitzen mit der Bürste nach innen föhnt.

Für stabilere Haare
Fruchtwirkstoffe aus Ananas, Banane und Pfirsich sorgen beim Waschen für Glanz und mehr Stabilität der Haarstruktur. Der Grund: Sie regen die Bildung von Keratin an, dem wichtigsten Haarbaustein. Der Fruchtzucker gilt als Energiespender für Zellfunktionen. Zitronensäure stärkt die Haarfaser.

Tricks bei dünnen Haaren
Viele Models benutzen ein Anti-Schuppen-Shampoo, das die Haarstruktur aufraut und Fülle verleiht. Vor dem Styling die Haare immer ganz trocken föhnen, damit Restfeuchtigkeit die Frisur nicht platt macht. Dunklere Haare wirken voller. Bei Colorationen also immer eine Nuance dunkler wählen.

Quelle:
Text: beautypress.de

Schönschmökerecke: Tipps für Sommerhaar, Pflege für sprödes Haar und Sommerdüfte

Juli 23, 2010

Sommertipps für schöne Haare
Vor allem im Sommer müssen unsere Haare so einiges aushalten. Damit eure Haare gepflegt durch Sommer kommen hat Hairweb.de zehn heiße Sommertipps für schöne Haare zusammengestellt. http://www.hairweb.de/haare-sonne.htm

Pflegetipps für Haare im Sommer
Damit die Haare auch im Sommer glänzen, brauchen sie Schutz und vor allem viel Pflege. Denn Sonne, Wind, Salzwasser und Chlor können es austrocknen, spröde und stumpf machen. Hier erfahrt ihr mit welcher Haarpflege ihr eure Mähne wieder zum Glänzen bringt! http://www.erdbeerlounge.de/beauty-wellness/Haarpflege-im-Sommer-Was-tun-gegen-trockenes-und-sproedes-Haar-7449-_a10378/site1-0-0

Sommerdüfte
Speziell für sommerliche Temperaturen wurden in Sachen Parfums Kühlschränke und Cocktailbars geplündert. Amica.de stellt euch die neuen Sommerdüfte vor: http://www.amica.de/beauty/pflege_styling/sommerbeauty/beauty-tipps-verduftreisen_aid_3115.html

Dieses Blog gehört …

  • zuletzt vor 1 Woche und 5 Tagen aktiv
schmink tipps

Kategorien

© Think Possible GmbH | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen